Sie sind hier: StartseiteProduktübersichtIndex › Efaflex-Tiefkühltor spart Energie

Efaflex-Tiefkühltor spart Energie

03.04.2012
Efaflex Tiefkühltor
Efaflex Tiefkühltor Weiter

Der Trend zur Entwicklung von Niedrigenergieprodukten und Betriebsausrüstungen, die sich positiv auf die Energiebilanzen von Unternehmen auswirken, nimmt angesichts des Klimawandels und steigender Rohstoffpreise zu.

Mit einem U-Wert von 0,74/m²K bei der Abmessung 3000 x 3000 mm bietet der Spezialist für schnelllaufende Industrietore Efaflex ein  Niedrigenergietor auf dem Markt an, das mehr kann, als bisherige Tiefkühltore.

Eine dynamische Torblatt- und Spiralführung AFM (Active Framework Mechanism) sorgt dafür, dass das Torblatt im geschlossenen Zustand in Richtung Torzarge zu einer umlaufenden Profildichtung hin verschoben wird und somit Tiefkühlbereiche nahezu hermetisch abschließt.

Im Vergleich zu anderen Schnelllauf-Spiraltoren befindet sich der Spiralkasten beim EFA-TK-100 mit EFA-AFM auf der äußeren, der warmen Seite des Tores. Das schützt ihn vor kältebedingten Abnutzungserscheinungen.

Im Gegensatz zum EFA-ISO-K werden Kontaktflächenheizungen eingesetzt, die in den umlaufenden Dichtprofilen, den Lamellendichtungen und im Kontaktleistenprofil integriert sind um die die Berührungsflächen der Dichtungen zum Torblatt, zum Boden und zu den einzelnen Lamellen des Torblattes eisfrei zu halten.

Schnelllauftore zwischen Tiefkühlbereichen bis -30°C und Bereichen von 0°C müssen besonders gut isoliert und dicht sein. Diese hervorragende Isolation des EFA-TK-100 mit EFA-AFM wird durch die erstmals verwendeten 100 mm starke Efatherm--Lamellen erreicht. Die Lamellen sind einzeln an den Scharnierbändern befestigt. Deshalb erfolgt keine Kraftübertragung durch die Lamellen, weil die Laufrollen nur eine einzelne Lamelle aufnehmen müssen.

Das sorgt für Langlebigkeit der Motoren und die Lamellen können einzeln ausgetauscht werden.
Mit dem Infrarot -Torlichtgitter TLG kann in das neue Tiefkühltor ein weltweit einmaliges und komplett selbst überwachendes Sicherheitssystem integriert werden.

Serienmäßig sind die Tore mit einer zusätzlichen Unfallschutz-Kontaktleiste an der Hauptschließkante ausgerüstet. Unter Berücksichtigung der erschwerten Nutzungs- und Umgebungsbedingungen im TK-Umfeld wird hierdurch ein Höchstmaß an aktiver und passiver Funktionalität erreicht.

Das EFA-SST®-TK-100 verfügt daher auch über seitlich integrierte Zugfedern: Beispielsweise nach einem Stromausfall kann durch einen Handhebel eine sekundenschnelle Öffnung des Tores ausgelöst werden.

Für noch höhere Sicherheit lassen sich problemlos weitere Features wie eine Vorfeldüberwachung, Laserscanner oder ein weiteres externes Lichtgitter integrieren.

 

 

Verwandte Artikel :

Schlüsselwörter : EFA-TK-100 Efaflex GmbH & Co.KG Industrietore Schnelllauftore Tiefkühltore Tortechnik

EmailanfrageFirmen Homepage

Efaflex Tor- u. Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG
Fliederstr. 14
84079 Bruckberg
Germany

Tel: +49 8765 82 126
Fax: +49 8765 82 100
Web: http://www.efaflex.com

RSS Newsletter

Mediadaten von GIT SICHERHEIT 2015 - jetzt zum Download

Vorschau auf nächste gedruckte GIT SICHERHEIT:    ...und GIT SICHERHEIT auf Ihrem Tablet-PC: Hier geht´s zum Archiv aller e-Versionen

Messe nachbereiten mit der GIT Messe App:

Der GIT Kamera-Test im SeeTec-Labor: