28.11.2017
ProdukteSafety

Murrelektronik auf der SPS IPC Drives 2017

Murr Elektronik präsentiert auf der SPS IPC Drives in Halle 9 / Stand 325 neue Produkte und innovative Lösungen. Schwerpunktthemen sind Safety, IO-Link, Netzwerktechnologie, Stromversorgungen sowie innovative Lösungen auf dem Weg zu Industrie 4.0 und die neuesten Entwicklungen in der dezentralen Installationstechnik.

Murrelektronik stellt in Nürnberg eine zukunftsorientierte Lösung für die Netzwerktechnologie vor: den Managed Switch. Er sorgt für eine schnelle Datenkommunikation und für eine perfekte Vernetzung. Sie bieten umfangreiche Diagnose-Funktionen und tragen zur schnellen Fehlerbehebung bei. Teure Stillstandzeiten werden markant reduziert. Switch-Varianten für Profinet-Applikationen steigern die Anlagenverfügbarkeit durch eine Automatische ProfiNet-Topologie-Erkennung zusätzlich.

Auf der SPS IPC Drives präsentiert Murrelektronik erstmals auch SOLID67, die neuen kompakten I/O-Module von Murrelektronik. Sie machen Installationen im Feld einfacher und sind besonders attraktiv für Anwendungen mit IO-Link-Sensoren und -Aktoren. Sie stellen gleich acht IO-Link-Steckplätze in unmittelbarer Prozessnähe zur Verfügung. Die SOLID67-Module sind multiprotokollfähig, sie unterstützen ProfiNet und Ethernet/IP. Je nach Steuerungskonzept wird dazu einfach ein Schalter direkt am Modul umgelegt.

Eine spannende Innovation von Murrelektronik ist auch der neue IO-Link-Koppler, der Energie und bidirektionale Kommunikation kontaktlos übertraft. So kann an Stellen, an denen sonst sehr häufig gesteckt werden müssten oder an denen Bewegung stattfindet, eine verschleißfreie Übertragung gewährleistet werden.

Stark aufgestellt ist Murrelektronik in der Sicherheitstechnik. Mit den Lösungen von Murrelektronik können sicherheitstechnische Aspekte wirtschaftlich in Installationskonzepte eingebunden. Bei der SPS IPC Drives präsentiert Murrelektronik einen passiven IO-Link-Sicherheitshub, mit dem Ausgänge bis zu Performance Level d abgeschalten werden können.

Auch im Bereich der Stromversorgungen hat Murrelektronik neues zu binden.

Das bewährte und breit aufgestellt Portfolio, das ein Garant für zuverlässige Stromversorgungssysteme ist, wird zielstrebig erweitert; zum Beispiel um Emparro67 Hybrid. Dieses Netzgerät verlagert die Stromversorgung aus dem Schaltschrank ins Feld und erweist sich durch die elementar geringeren Leitungsverluste als sehr wirtschaftliche Lösung. Ein Netzgerät für Anwendungen in extremen Umgebungen, sei es auf den Spreadern im Containerhafen, auf Baukränen oder in der Intralogistik, ist ebenfalls neu wie das Emparro ACCUcontrol; ein System, um Maschinen auch bei Stromausfällen am Leben zu halten.

Murrelektronik zeigt auf der führenden Fachmesse für Automatisierung, wie einfach „Plug & Play“ in der dezentralen Installationstechnik gelingen kann. Passive Verteiler mit ATEX-Zulassung ermöglichen die vorteilhafte Einbindung von Sensoren und Aktoren in explosionsgefährdeten Bereichen. Module im Hygienic Design erweitern die Möglichkeiten der Automatisierung im Bereich von Food & Beverage (IP69K). Beim Cube-System erweist sich das Prinzip des „Buswechsels ohne Systemwechsels“ als vorteilhaft, weil Maschinen und Anlagen rein durch Austauschen des Busknotens für unterschiedlichste Steuerungsprotokolle „fit gemacht“ werden können.

Murrelektronik ist gemeinsam mit seinen Kunden auch auf dem Weg zu Industrie 4.0. Eines der Messe-Highlights ist das Cube Diagnose-Gateway, das sämtliche Daten und Informationen aus Cube-Installationssystemen via OPC UA für jede Form der weiteren Datennutzung bereitstellt.

Kontaktieren

Murrelektronik GmbH
Falkenstraße 3
71567 Oppenweiler
Telefon: +49 7191 474310

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.