Rohde & Schwarz Cybersecurity: Sicherheit im industriellen Internet of Things

Wachsende Datennetze von Produktionsanlagen sowie Energie- und Wasserwerken bieten Cyberkriminellen immer neue Schlupflöcher. Moderne Cyberattacken lassen sich mit Sicherheits-Updates und herkömmlicher Virenschutzsoftware allerdings nicht abwehren. Dies könnte den Erfolg von Industrie 4.0 empfindlich bremsen. Das IT-Sicherheitsunternehmen Rohde & Schwarz Cybersecurity stellt auf dem Fachkongress „IT meets Industry“ (IMI) vom 19. bis 20. September im CongressForum Frankenthal spezielle IT-Sicherheitslösungen für digitale Industrieprozesse vor.

Die Angriffe der Schadsoftware Petya und WannaCry haben jüngst gezeigt, wie groß die Bedrohung durch Cyberangriffe für Unternehmen ist. Mit der zunehmenden Vernetzung von Industrieanlagen geraten auch Produktionsprozesse, Energie- und Wasserwerke sowie Transportunternehmen verstärkt ins Visier solcher Angriffe. Petya war deshalb so gefährlich, weil es einen sogenannten „Zero-Day Exploit“ für die Verbreitung verwendet hat. „Zero-Day Exploits“ nutzen gezielt Sicherheitslücken der Systeme aus, bevor diese entdeckt und geschlossen werden können. Mit herkömmlicher Antivirensoftware lassen sich solche Angriffe nicht abwehren. Rohde & Schwarz Cybersecurity präsentiert auf dem Fachkongress „IT meets Industry“ (IMI) ein mehrstufiges Sicherheitskonzept für den Netzwerkschutz in der „Industrie 4.0“, das auch solche Angriffsarten abwehren kann.

Das Angebot umfasst zum einen die Lösung R&S Industrial Network Analytics, bestehend aus der IP Probe R&S Net Sensor und der Analyseplattform R&S Net Reporter, welche in Echtzeit Informationen über den Zustand eines Netzwerkes liefert. Damit werden frühzeitig Probleme erkannt, die aus infizierten Maschinensteuerungen, Fehlkonfigurationen oder potenziellen Cyberangriffen resultieren können. Zum anderen lassen sich auf Basis dieser Analyse mit den gateprotect Firewalls der „Specialized Line“, die notwendigen Schutzmaßnahmen einrichten und Angreifer schnell und sicher abwehren.

Die Firewalls wurden speziell für komplexe industrielle Umgebungen mit hohem Schutzbedarf konzipiert und unterstützen SCADA-Protokolle wie beispielsweise IEC 60870-5-104, Modbus oder DNP 3.

Rohde & Schwarz Cybersecurity präsentiert seine Lösungen auf der IMI im Ausstellungsbereich am Stand 6.

 

Kontaktieren

Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG
Mühldorfstraße 15
81671 München
Germany
Telefon: +49 30 65884 223

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.