Sicherheitswelt morgen: Wagner engagiert sich bei Entwicklung weltweiter Normen

Bereits seit 40 Jahren ist Wagner im Bereich technischer Brandschutzanlagen aktiv. Das deutsche Familienunternehmen verfügt über eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung und zählt mehr als 700 Patente zu seinem Portfolio. Angetrieben durch den eigenen Drang, das Thema Sicherheit immer weiter voran zu treiben, engagiert sich das Unternehmen bei der Arbeit an Normen und in verschiedenen Gremien.

So ist Wagner aktiv im Fachkreis Brandmeldesysteme des ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie e.V.) sowie in den Fachgruppen Spezial-Löschanlagen und Ansteuerung des bvfa (Bundesverband Technischer Brandschutz e.V.). Diese entwickeln nicht nur die DIN-Normen ihrer jeweiligen Bereiche, sondern gestalten auch die Normierungen zur EN und ISO mit. Wagner hat sich am ZVEI-Arbeitskreis zur Erstellung des ZVEI-Merkblattes über den Einsatz von Ansaugrauchmeldern beteiligt. Dieses richtet sich an Errichter und fasst die normativen Anforderungen an die Planung, die Inbetriebnahme und die Wartung von Ansaugrauchmeldern zusammen und erläutert sie.

In der aktiven Brandvermeidung mittels Sauerstoffreduzierung bringt sich Wagner intensiv in die Gestaltung der dazugehörigen Normen und Richtlinien ein. So hat das Unternehmen in einem Arbeitskreis gemeinsam mit dem DGUV, dem Spitzenverband Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V., einen Informationsleitfaden zum Thema Arbeiten in sauerstoffreduzierter Atmosphäre herausgegeben. Außerdem fließt durch die Mitgliedschaft im bvfa die langjährige internationale Praxiserfahrung von Wagner in die Arbeitskreise von bvfa und VdS ein. So ist eine Mitarbeit an der Erstellung der VdS-Richtlinien für Planung und Einbau von Sauerstoffreduzierungsanlagen entstanden. Diese befindet sich bereits in der zweiten Fassung, während für die Sauerstoffsensoren aktuell ein erster Entwurf auf den Weg gebracht wird. Auf europäischer Ebene existiert für Planung und Einbau ein erster Entwurf einer EN-Norm. Ein Arbeitskreis für die Gestaltung einer einheitlichen ISO-Norm wurde jüngst gegründet.

Da insbesondere Wagner als industrieller Technologieführer an der Entwicklung neuer Systeme beteiligt ist, ist die Mitgestaltung solcher Normen ein besonders herausragender Aspekt der eigenen Arbeit.

 

Kontaktieren

WAGNER Group GmbH
Schleswigstr. 1 -5
30853 Langenhagen
Germany
Telefon: +49 511 97383 270
Telefax: +49 511 97383 140

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.