Sie sind hier: StartseiteNewsübersichtArchiv › Siemens: Projekt Flughafen-Sicherungssysteme erfolgreich abgeschlossen

Siemens: Projekt Flughafen-Sicherungssysteme erfolgreich abgeschlossen

31.05.2012
Siemens hat im Rahmen eines Forschungsprojekts eine Sicherheitslösung für die Zutritts- und Bewegungskontrolle im Vorfeldbereich von Flughäfen entwickelt.
Siemens hat im Rahmen eines Forschungsprojekts eine Sicherheitslösung für die Zutritts- und ... Weiter

Im Rahmen eines Forschungsprojekts hat die Siemens-Division Building Technologies eine Sicherheitslösung für die Zutritts- und Bewegungskontrolle im Vorfeldbereich von Flughäfen entwickelt.

Mit der neuen Lösung können Fahrzeuge und Personen, die sich in diesem Bereich aufhalten, besser überwacht und mögliche Verstöße gegen Sicherheitsvorschriften direkt an eine zentrale Leitstelle gemeldet werden. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt für Flughafen-Sicherungssysteme (FluSs) wurde nach dreieinhalbjähriger Laufzeit vor Kurzem erfolgreich abgeschlossen.

Die Aufgabenstellung für die elf beteiligten Projektpartner, darunter die Fraunhofer Gesellschaft, die European Business School und die Fraport AG, war die Entwicklung eines integrierten Konzepts für das Sicherheitsmanagement an modernen Flughäfen.

Ausgehend von einer Analyse aktueller Bedrohungsszenarien und der bestehenden Prozesse galt es, flexible Verfahren und Lösungen zu finden, um die Sicherheit zu erhöhen. Betrachtet und geprüft wurden dabei unter anderem neueste Verfahren der Durchleuchtungs- und Sensortechnologie, die Gefahrstoffe aufspüren, aber auch moderne Identifikations-, Ortungs- und Navigationstechnologien sowie Technologien zur Objekt-, Bewegungs- und Mustererkennung.

Darüber hinaus wurde ein Sicherheitsmanagementkonzept für Flughafenbetreiber mit Kosten-Nutzen-Analyse entworfen. Die Lösung von Siemens Pro Tag vergibt ein Flughafenbetreiber mehrere hundert Zutrittsberechtigungen zum Flughafenvorfeld, beispielsweise für die Warenanlieferung. Nach der Zutrittskontrolle an der Einfahrt zum Gelände können sich Fahrzeuge und Personen relativ frei und ohne Begleitung und Überwachung auf dem Vorfeld bewegen. Dadurch entsteht ein hohes Sicherheitsrisiko.

 

 

Verwandte Artikel :

Schlüsselwörter : Bewegungskontrolle Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Flughafensicherheit Projekt für Flughafen-Sicherungssysteme (FluSs) Sicherheitsmanagement Siemens-Division Building Technologies Zutrittsberechtigung Zutrittskontrolle

EmailanfrageFirmen Homepage

Siemens AG, Building Technologies Division
Rödelheimer Landstr. 5-9
60487 Frankfurt
Germany

Tel: +49 800 100 76 39
Fax: +49 69 797 81461
Web: http://www.siemens.de/buildingtechnologies

RSS Newsletter

Vorschau auf nächste gedruckte GIT SICHERHEIT:    ...und GIT SICHERHEIT auf Ihrem Tablet-PC: Hier geht´s zum Archiv aller e-Versionen

Mediadaten von GIT SICHERHEIT 2015 - jetzt zum Download

Messe nachbereiten mit der GIT Messe App:

Der GIT Kamera-Test im SeeTec-Labor: