12.04.2010
News

Schwedens Bedarf an Sicherheitstechnik und -diensten steigt

Hohes Schutzbedürfnis sorgt für immense Nachfrage

Wie seine skandinavischen Nachbarn zählt Schweden zu den sichersten Ländern der Welt und rangiert bei internationalen Vergleichen auf den vorderen Plätzen. Die hohen Schutzansprüche der Bürger und international gestiegene Terrorrisiken haben dem Markt für Sicherheitstechnik, -ausrüstungen und -dienste im größten nordeuropäischen Land Schubkraft gegeben. Deutsche Firmen verfügen zum Teil über beachtliche Lieferanteile.

Die schwedische Sicherheitstechnik- und Bewachungsbranche befindet sich bereits seit einigen Jahren auf vergleichsweise steilem Wachstumskurs. Selbst das Krisenjahr 2009 hat der Zweig nach Verbandsschätzung weitgehend unbeschadet überstanden. Auch für die nächsten Jahre rechnen die Experten mit steigenden Sicherheitsansprüchen und mit weiteren Wachstumsschüben für die Branche. Insgesamt schätzt der zentrale Branchenverband Swesec den Markt für Ausrüstungen, Bewachungs- und Alarmdienste in Schweden auf bis zu 14 Mrd. Schwedische Kronen (skr, rund 1,44 Mrd. Euro, 1 Euro = 9,72 skr).

Zwischen 2003 und 2008 hat das Marktvolumen für Sicherheitstechnik und die Bewachungsbranche jährlich um etwa 8% zugelegt. 2009 kam es zwar zu einer leichten Drosselung des Anstiegs, dennoch wurden etwa 3% Wachstum für die Branche notiert. "Firmen sind aufgrund der Rezession vielleicht in kleinere Büros umgezogen, aber auch dort benötigten sie Sicherheits- und Überwachungsdienste", äußert Anders Gustafsson von Swesec. Die Firmen der Branche erwarten nach Verbandsschätzung künftig wieder Umsatzzuwächse von 8 bis 10% pro Jahr. Branchenbeobachter sehen besonders gute Absatzchancen für private und gewerbliche Alarmanlagen, digitale Überwachungskameras und komplexe Systeme, die Brandschutz, Zugangskontroll- und Alarm-/ Überwachungssysteme integrieren.

"Schweden sind im allgemeinen sehr sicherheitsbedürftig. Gerade deshalb sind vermutlich Sicherheitsrisiken und tatsächlich sowie gefühlt gestiegene und steigende Kriminalität für sie ein Graus", sagt Lennart Person vom Fachverband Swelarm. Die hohen Sicherheitsansprüche sind ein wichtiger Impulsgeber für die wachsende Inanspruchnahme von Alarmanlagen und Sicherheitsdiensten.

Ein besonders starkes Wachstum notierte die Branche für Installation und Service privater Alarmanlagen.

So wurden 2009 nach Verbandsangaben allein rund 40.000 Alarmanlagen, 18% mehr als 2008, installiert. Laut Anders Gustafsson zeigen aktuelle Marktdaten, dass etwa 5.000 Alarmanlagen pro Monat installiert werden. Er schätzt das mittelfristige Marktwachstum auf 10%. Die größten Anbieter sind Securitas Direct, Sector Alarm, Trygga Hem und G4S, die zusammen circa 90% des Marktes abdecken.

Kameraüberwachung wächst

Der Bereich Kameraüberwachung ist mit einem Umsatz von etwa 750.000 skr relativ klein, legt aber mit Wachstumsprognosen von 10 bis 12% jährlich deutlich zu. Der Einbau von Feueralarmsystemen ist aufgrund der zurzeit stagnierenden Bauaktivitäten ohne Zuwachs.

Die umsatzstärksten Produktbereiche der Branche sind: Alarm- und Sicherheitsausrüstungen für Immobilien und das Baugewerbe, Schutz- und Bewachungsdienste, elektrische Alarm- und Sicherungssysteme, Flughafen- / Verkehrssicherheit, Sicherung / Überwachung von Wertgegenständen (Häuser, Geld, Produkte) und Datensicherungssysteme und -produkte. Die größten Nachfragegruppen sind die öffentliche Hand (wie Flughäfen, Schulen, Justiz) sowie der Bau- und Immobiliensektor.

Investitionen in die Entwicklung neuer Produkte tätigen hauptsächlich die großen internationalen Akteure der Branche. Einheimische Produkt- und technologische Entwicklungen kleinerer Unternehmen spielen eine untergeordnete Rolle. Laut dem Branchenverband ist das schwedische Know-how in der Sicherheitstechnik aber relativ hoch. Der zu den weltweit größten Anbietern von Sicherheitsdiensten zählende Konzern Securitas mit weltweit 240.000 Beschäftigten ist schwedischen Ursprungs und hat seinen Konzernsitz in Stockholm. Auch der weltweit tätige Securitasableger Niscayah (Anbieter von Sicherheitssystemen) agiert von Stockholm aus.

Deutsche Firmen und Zulieferer sind unterschiedlich stark am Importgeschäft beteiligt. Bei Schließsystemen kommen eine Vielzahl der Lieferungen aus Deutschland. Bei elektrischen und elektronischen Ausrüstungen oder Hör- und Sichtsignalapparaturen sind die Marktanteile deutscher Anbieter ausbaufähig. Bosch und Siemens zählen zu den wichtigsten Anbietern von Zugangskontrollen, Alarm- und Videoüberwachungssystemen, Brandschutz und anderen Sicherheits- und Kommunikationsprodukten im Land.

Quelle: Germany Trade & Invest (www.gtai.de)

Importentwicklung (in Mio. skr)

Produkt (HS-Pos.) 2007 2008 2009
Vorhängeschlösser (8301.10), davon aus 72,1 77,0 72,1
.Deutschland 37,0 38,5 33,9
Kfz-Schlösser (8301.20), davon aus 517,4 375,4 239,2
.Deutschland 249,1 203,4 116,6
Teile v. Vorhängeschlössern, Schlössern u.ä. (8301.60), davon aus 280,7 250,9 221,8
.Deutschland 49,6 32,9 23,9
Schlüssel (8301.70), davon aus 51,7 46,1 38,0
.Deutschland 23,0 15,3 13,4
Beschläge u.ä. f. Kfz (8302.30), davon aus 741,6 542,8 332,5
.Deutschland 417,8 304,3 171,5
Beschläge u.ä. f. Gebäude (8302.41), davon aus 589,3 580,1 451,7
.Deutschland 78,7 89,7 104,6
And. Beschläge u.ä. für zivile Luftfahrzeuge (8302.49), davon aus 285,0 302,5 255,9
.Deutschland 77,6 87,5 59,0
Türschließer, automatisch (8302.60), davon aus 86,1 93,1 94,8
.Deutschland 36,5 40,2 51,1
Panzerschränke, -türen u. fächer (83.03), davon aus 108,4 113,8 87,7
.Deutschland 3,7 10,2 6,9
Video- u. Tongeräte mit Magnetband (8521.10), davon aus 26,4 24,0 15,4
.Deutschland 2,7 1,7 3,7
And. Video- u. Tongeräte (8521.90), davon aus 1.504,6 1.135,6 1.394,0
.Deutschland 46,5 42,9 200,9
Teile f. Video- u. Tongeräte (8522), davon aus 45,6 71,7 94,4
.Deutschland 5,8 5,3 12,1
Elektrische Hör- und Sichtsignalgeräte (8531), davon aus 1.458,1 1.705,8 1.645,4
.Deutschland 259,0 329,5 291,3
Einbruchs- u. Diebstahlalarmgeräte, Feuermelder u.ä. (8531.10), davon aus 405,1 444,8 469,3
.Deutschland 19,2 37,5 46,6
LCD- od. LED-Anzeigetafeln (8531.20), davon aus 376,7 436,2 487,3
.Deutschland 89,5 90,3 96,4
Teile v. elektrischen Hör- u. Sichtsignalgeräten (8531.90), davon aus 444,5 495,3 435,0
.Deutschland 26,7

 


 

Kontaktieren

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.