23.02.2017
News

Hymer-Leichtmetallbau weiter auf Wachstumskurs

Im vergangenen Geschäftsjahr konnte Steigtechnik- und Automotivehersteller Hymer-Leichtmetallbau die für 2016 geplante Umsatzsteigerung nochmals deutlich übertreffen: Mit einem Gesamtumsatz von 67,3 Mio. Euro verbuchte das Unternehmen ein Plus von rund 25 Prozent und erreichte damit einen historischen Höchstwert.

Für den Rekordumsatz im vergangenen Jahr waren gleich mehrere Faktoren entscheidend. Sowohl im Geschäftsbereich Fahrzeugtechnik als auch im Bereich Hymer Project (Steigtechnik-Sonderkonstruktionen) konnte Hymer-Leichtmetallbau historisch höchste Auftragsbestände vorweisen. In der Sparte Automotive punkteten die Aluminiumexperten vor allem mit ihren Bettsystemen für Reisemobile und Kreuzfahrtschiffe. „Mit unseren innovativen Lösungen für das Schlafen in mobilem Umfeld, die sich vor allem durch ihr leichtes Gewicht und ihren hohen Nutzerkomfort auszeichnen, konnten wir nicht nur bestehende Partnerschaften ausbauen, sondern auch viele Neukunden überzeugen. Besonders unser für den European Innovation Award 2017 nominiertes Hubbett für Reisemobile hat sich bestens auf dem Markt etabliert“, berichtet Gerald Schock, Geschäftsführer der Hymer-Leichtmetallbau.

Erfolgreiche Neukundengewinnung
Im Geschäftsbereich Hymer Project, in dem das Unternehmen individuelle Steigtechnik-Sonderkonstruktionen nach kundenspezifischen Anforderungen konstruiert und fertigt, konnte sich Hymer-Leichtmetallbau mit intelligenten, qualitativen und stets den relevanten Normen entsprechenden Lösungen bei internationalen Kunden aus Branchen wie Flugzeugbau, Schienenverkehr und Maschinenbau durchsetzen und auch hier erfolgreich Neukunden gewinnen. „Mit der zertifizierten Prüfung von Sonderkonstruktionen haben wir darüber hinaus einen neuen Service eingeführt, der von unseren Kunden hervorragend angenommen wurde. Unter diesen positiven Voraussetzungen planen wir mit Hymer Project in 2017 ein zweistelliges Umsatzwachstum“, kündigt Gerald Schock an. In der Sparte Steigtechnik Serie erreichte das Unternehmen ebenfalls ein deutliches Umsatzplus.

Erfolgstreiber hierfür waren laut Hymer-Leichtmetallbau die insgesamt positive Entwicklung im deutschsprachigen Fachhandel, die hohe Auftragslage durch Großkunden sowie die erfolgreiche Einführung durchdachter Neuprodukte wie unter anderem der verstellbaren Traverse Smart-Base für Allzweckleitern der Qualitätsmarke Alu-Pro, die bei höchst einfacher und leichtgängiger Handhabung Bodenunebenheiten und Höhenunterschiede bis zu 12 Zentimetern präzise ausgleicht.

Maßgeblich zum Umsatzplus beigetragen hat außerdem die Komplettübernahme des bisher als Joint Venture geführten Tochterunternehmens FarHym, das zu Beginn 2016 zu 100 Prozent an Hymer-Leichtmetallbau überging. Das in Ankara in der Türkei ansässige Unternehmen ist Full-Service-Supplier für Deckensysteme für Omnibusse mit Serviceleistungen von der Beratung über die Konstruktion und das Produktdesign bis hin zur Produktion und Auslieferung. „Als Unternehmen, das für Zuverlässigkeit und Schnelligkeit bei der Projektabwicklung, hohe Flexibilität sowie einhundertprozentige Umsetzung der Kundenanforderungen regelmäßig deutlich überdurchschnittliche Beurteilungen erhält, konnte FarHym 2016 einige lukrative neue Projekte wie unter anderem ein größeres Stadtbus-Projekt für sich gewinnen“, freut sich Jörg Nagel, Geschäftsführer der Hymer-Leichtmetallbau.

Mehr Mitarbeiter als je zuvor
Auch im Bereich Personal verzeichnete Hymer-Leichtmetallbau im vergangenen Jahr einen historischen Höchststand: Der Aluminiumexperte stellte rund 40 neue Mitarbeiter ein. An den Standorten in Wangen, Neustadt und Michalovce in der Slowakei sind somit aktuell 345 Mitarbeiter beschäftigt und damit mehr als je zuvor. Weitere 115 Mitarbeiter arbeiten im Tochterunternehmen FarHym in der Türkei. „Als Traditionsunternehmen mit über 50-jähriger Erfahrung stehen wir für Qualität, langlebige Produkte und einen zuverlässigen Service. Gut ausgebildeten Fachkräften bieten wir in unseren verschiedenen Unternehmensbereichen interessante und nachhaltige Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen. Das fantastische Ergebnis von 2016 zu toppen wird eine Herausforderung, aber da wir für das laufende Geschäftsjahr aufgrund der bisherigen ausgezeichneten Auftragslage bereits heute ein weiteres Wachstum voraussagen können, werden wir mit Sicherheit auch in diesem Jahr weitere Mitarbeiter einstellen“, betont Geschäftsführer Gerald Schock.

Kontaktieren

Hymer-Leichtmetallbau GmbH & Co. KG
Käferhofen 10
88239 Wangen/Allgäu

Jetzt registrieren!

Die neusten Informationen direkt per Newsletter.

To prevent automated spam submissions leave this field empty.